Diskussionen

DI  29.11.2016 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

„Das Wort sie sollen lassen stahn“. Martin Luther als content provider der Gutenberg-Galaxie. Der Blick der Internet-Generation auf Luther

 

Matthias Bongard, WDR­-Journalist, diskutiert mit Martin Dreyer, Berlin (Autor von Martin Reloaded und der Volxsbibel) und dem Medienexperten Prof. Dr. Klaus Kocks über die Lutherrezeption in der heutigen Medienwelt: Wie würde Luther heute kommunizie­ren? Wo stößt man auf Luthers Ideen in der heutigen Medienwelt?

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

CREDO – Glauben wahrnehmen

Theologisch­-wissenschaftlich-­musikalischer Dialog

 

In Kooperation mit der Evangelischen Akademie im Rheinland 

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Leitung: Dr. Frank Peters, Leiter Arbeitsstelle Gottesdienst Evan­gelische Kirche im Rheinland; Dr. Frank Vogelsang, Leiter Evange­lische Akademie im Rheinland; Andy v. Oppenkowski, Kantor an der Kreuzeskirche und Künstlerischer Leiter Forum Kreuzeskirche Essen

 

Was ist der christliche Glaube? Häufig wird der Glaube mit einem Kanon von Lehrsätzen in Verbindung gebracht oder mit Erfahrun­gen, die jemand macht. In den biblischen Texten aber wird der Glaube meist ganz anders beschrieben: Glauben kann Augen und Ohren öffnen. Er ist eine Weise, in der Welt zu leben und sie anders wahrzunehmen. Die Veranstaltungsreihe „CREDO – Glauben wahr­nehmen“ will sich auf die Spur des Glaubens begeben. Die drei Veranstaltungen stellen je einen Teil des Apostolischen Glaubens­bekenntnisses in den Mittelpunkt, um das Verhältnis der Glaubenswahrnehmung zu den Naturwissenschaften, der bildenden Kunst und der Musik zu diskutieren.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

SO  27.11.2016  18:00 Uhr  1. Artikel Gott Vater 
SO  29.01.2017  18:00 Uhr  2. Artikel Gott Sohn 
SO  23.04.2017  18:00 Uhr  3. Artikel Gott Heiliger Geist

 

Eintritt frei

NOV 2016 / JAN 2017 / APR 2017   Kreuzeskirche

DO  16.02.2017 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm 

Das Reformationsjubiläum als Herausforderung und Chance

 

Das Bild Luthers hat sich im Laufe der Jahrhunderte stetig gewan­delt und wurde auf verschiedenste Art benutzt und instrumentali­siert. Vor allem die Lutherjubiläen des 19. und 20. Jahrhunderts in Deutschland und den USA sollen hier verglichen werden. Schließ­lich gilt es, die Lutherdekade 2008 – 2017 kritisch zu reflektieren.

 

Prof. Dr. Marcell Saß, Philipps­-Universität Marburg, diskutiert mit den Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats „Luther 2017“  Prof. Dr. Dr. h.c. Hartmut Lehmann, Christian-­Albrechts­-Universi­tät zu Kiel, und Prof. Dr. Thomas Söding, Ruhr­-Universität Bochum.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

MI  15.03.2017 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Zur Zukunft der Religion(en)

 

Die Zukunft von Religion ist eine essenzielle Frage. Können die Weltreligionen vor dem Hintergrund immer neuer Religionen und religionsähnlichen Gemeinschaften sowie der wachsenden Säkularisierung bestehen? Oder befinden wir uns sogar an einem Scheideweg zu einer vollkommen säkularen Gesellschaft?
 

Der Journalist Reinhard Bingener, FAZ, wird diesen Fragen mit dem Experten Dr. theol. Reinhard Hempelmann, Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Berlin und dem Auditorium nachgehen.


Eintritt frei

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

DO  30.03.2017 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Ehe- und Familienbild im Wandel. Von Luther bis heute

 

Martin Luthers reformatorische Aufbrüche haben letztlich die schöpferische Neubestimmung des Verhältnisses von Gott und Mensch zum Kern, und diese Neubestimmung arbeitet der Refor­mator stets in und an bestimmten vorgegebenen Sachfragen und ­zusammenhängen aus, so auch zum Thema „Ehe“.

 

Nach einem Impulsvortrag diskutiert PD Dr. Christian V. Witt, Bergische Univer­sität Wuppertal, mit Prof. Dr. Wilhelm Damberg, Ruhr-­Universität Bochum, und Dr. Hubert Wissing, Leiter der Arbeitsgruppe "Kirche und Gesellschaft" beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken, Bonn. Das Gespräch wird moderiert von Prof. Dr. Maren Bienert, Universität Hildesheim.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

DO  06.04.2017 — 19:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

„… und St. Barbara hält für uns die Wacht.“ Religion im Industriezeitalter

 

Die Zeit der Industrialisierung war geprägt durch Landflucht, wachsende Städte und einen starken Bevölkerungsanstieg. In dieser Zeit waren es v.a. die Kirchen, die für die Menschen, neben der Arbeit, sinn-­ und identitätsstiftend waren. Die Bedeutung von Religion im Industriezeitalter wird aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.

 

Teilnehmer: Alt­-Präses Dr. h.c. Nikolaus Schneider, EKD­-Ratsvorsitzender von 2010 bis 2014, Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor Sozialinstitut Kommende Dortmund, und Bernd Tischler, Oberbürgermeister der Stadt Bottrop; Moderation: Jens Dirksen, Journalist, Redaktionsleiter Kultur und Wochenende WAZ

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

Vor der Veranstaltung um 18:00 Uhr Themenführung

 

Eintritt frei

DO  11.05.2017 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Die geteilte Bibel. Zum christlich-jüdischen Dialog

 

Luthers böse Ausfälle gegen „die Juden“ sind bei ihm keine Nebensache. Sie ergeben sich aus für ihn zentralen theologischen Aussagen, besonders aus seinem Verständnis des Alten Testa­ments. Gerade das, was Christen mit Juden am meisten verbindet – dass der erste Teil der christlichen Bibel schon vorher jüdische Bibel war und weiter ist – wird so Ursache schärfster Entgegen­setzung. Dieser Zusammenhang ist wahrzunehmen. Können daraus Konsequenzen gezogen werden, die unter Respektierung bleibender Unterschiede ein gemeinsames Lernen mit der Bibel von Juden und Christen möglich machen?

 

Teilnehmer: Prof. Dr. Klaus Wengst, Ruhr-­Universität Bochum, und Rabbiner Jehoschua Ahrens, Düsseldorf; Moderation: Jannika Haupt, Martin Luther Forum Ruhr

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

DI  23.05.2017 — 19:30 Uhr    Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Nebeneinander – miteinander – gegeneinander?

Zum christlich-islamischen Dialog

 

Die muslimischen Gemeinschaften in Deutschland und im Ruhrgebiet wachsen seit Jahren. Genauso wachsen aber auch Vorurteile und Angst gegenüber dem Islam. Um diese abzubauen, soll der interreligiöse Dialog gefördert werden. Das Gespräch beleuchtet und hinterfragt den christlich-­islamischen Dialog.

 

Teilnehmer: Kirchenrat Gerhard Duncker, Islambeauftragter der Evangelischen Kirche von Westfalen, und Lamya Kaddor, islamische Religionslehrerin und Islamwissenschaftlerin, Dinslaken; Moderation: Dr. Liane Bednarz, München, Publizistin

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

FR  21.07.2017 — 19:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Gespräch/Lesung:

Im Gespräch mit … Feridun Zaimoglu, Kiel

 

Feridun Zaimoglu wurde 1964 im anatolischen Bolu geboren und kam 1965 mit seinen Eltern nach Deutschland. Die Türkei ist das Heimatland seiner Eltern. Für ihn ist es jedoch Deutschland und seine Heimatstadt ist Kiel, wo er als freier Schriftsteller arbeitet. Das Gespräch zur Veröffentlichung seines neuesten Buches "Evangelio" – das eine Lesung einschließt – und zu aktuellen gesellschafts­politischen Fragen führt unter Einbeziehung des Auditoriums Dr. Martin Grimm, Martin Luther Forum Ruhr.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

DO  10.8.2017 — 19:30 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Ziele und Grenzen der Umweltverantwortung

 

Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden oftmals unreflektiert proklamiert. Aus unterschiedlichen Perspektiven von Wirtschaft, Kirche, Staat und Verfassung diskutieren Prof. Dr. Martin Burgi, Ludwig­Maximilians­-Universität München, und Prof. Dr. Hans Diefenbacher, Forschungsstätte der Evangelischen Studien-gemeinschaft, Heidelberg, die Ziele und Grenzen der Umwelt­verantwortung. Das Gespräch wird moderiert von Miriam M. Beul­ Ramacher M.A., Wirtschaftsjournalistin, Duisburg.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

DI  29.8.2017 — 19:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Zur Zukunft der Demokratie(en)

 

War Luther ein Wegbereiter der Demokratie? Spielt Konfessions­bindung bei den Parteien heute noch eine Rolle? Wieviel Religion verträgt die Demokratie? Braucht die Demokratie überhaupt eine Volkspartei? Muss eine Volkspartei christlich geprägt sein? Wie konsensfähig sind Interessenparteien? Müssen wir uns um die Zukunft der Demokratie(en) Sorgen machen?

 

Teilnehmer: Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Universität Duisburg-Essen, Institut für Politikwissenschaft; Dr. Martin Dutzmann, Bevollmächtigter des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Union; Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler, Journalist und Publizist
Moderation: Frederick Decker, Martin Luther Forum Ruhr

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

Vor der Veranstaltung um 18:00 Uhr Themenführung

 

Eintritt frei

FR 13.10.2017 — 19:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Talk am Turm

Reformationsjubiläum – Chance oder  Herausforderung für die Ökumene?

 

In Kooperation mit der katholischen Akademie Die Wolfsburg

 

Im Ruhrgebiet vollziehen sich gesellschaftliche Wandlungsprozesse aufgrund seiner multikulturellen und -religiösen Bevölkerung sowie ökonomischen Ungleichzeitigkeiten besonders rasant. Die großen christlichen Kirchen haben sich im Reformationsjahr zu einer „weiteren Vertiefung der ökumenischen Zusammenarbeit“ verpflichtet. Doch inwieweit kann diese angesichts einer weit vorangeschrittenen Entkirchlichung der Gesellschaft und des Rückzugs der Kirchen aus der Fläche noch Relevanz im Leben der Menschen haben? Welchen politischen, sozialen und religiösen Themen müssen sich die Kirchen im Ruhrgebiet zukünftig gemeinsam stellen?

 

Diesen und weiteren Fragen gehen Weihbischof Wilhelm Zimmermann, Bistum Essen, Präses Manfred Rekowski, Evangelische Kirche im Rheinland, Karola Geiß-Netthöfel, RVR und Dr. Michael Schlagheck, Die Wolfsburg nach. Die Diskussion wird geleitet von Uwe Schulz, WDR-Moderator und Journalist.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei

Bergmannsfenster, St. Vinzentius-Kirche Bochum-Harpen, Ausführung durch die Berliner Glaswerkstatt A. Wagner nach Entwürfen der Berliner Künstlerin Helene Stark von 1939, Einbau im Jahr 1949, Darstellung Arbeitswelt der Kumpel im Ruhrgebiet; Foto: Evangelische Kirchengemeinde Bochum-Harpen
The Burning Supper, Julia Bornefeld 2012, 360 x 605 x 40 cm, Digitaler Pigmentdruck / Diasec, Verkohlter Holzrahmen, Courtesy: Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Innsbruck / Wien
Detail eines Kerzenständers, Kreuzeskirche Essen; Foto: Forum Kreuzeskirche
Detail des Titelblatts

Enter your text here

Enter your text here

SA  04.03.2017 — 15:00 Uhr   Kreuzeskirche

Eröffnung der Veranstaltungsreihe mit der Vernissage zur Ausstellung und einem Podiumsgespräch zu religiösen Bilderwelten

 

Im Rahmen von BRENN.Punkt Abendmahl - The Bruning Supper

Mit Unterstützung von Kunststiftung NRW und DB Schenker


Teilnehmer der Podiumsrunde: 
Julia Bornefeld (Künstlerin, Berlin/Bruneck) 
Prof. Dr. Markus Tiwald (Professor für „Biblische Theologie und ihre Didaktik/Schwerpunkt Neues Testament“ und Vorstandsmitglied des Salomon Steinheim-Instituts für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen)
Prof. Dr. Hiltrud Westermann-Angerhausen (Honorarprofessorin mit dem Spezialgebiet „Kunst des Mittelalters“ an der Universität Düsseldorf, von 1990 bis 2010 Direktorin des Schnütgen-Museums in Köln)
Hüseyin Inam (Islamwissenschaftler, Mitarbeiter des Ruhr Museums für die Ausstellung „Der geteilte Himmel“, Dialogbeauftragter des muslimischen Theologinnen- und Theologenbundes in Europa und Kuratoriumsmitglied des Zentralinstitutes Islam-Archiv Deutschland)
Pfarrer Joachim Lauterjung (seit mehr als 25 Jahren Pfarrer in Essen-Bredeney mit dem Arbeitsschwerpunkt "Kunst und Glaube“)


Moderation: 
Dr. Christiane Hoffmans (Kunsthistorikern, Kulturredakteurin "Welt am Sonntag")
Prof. Dr. Oliver Scheytt (Vorsitzender des Forum Kreuzeskirche Essen)
 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt frei, um Anmeldung wird gebeten