Exkursionen

SA  06.05.2017  —  9:00 bis 18:30 Uhr  Ruhr Museum

Busexkursion: Christen, Juden, Muslime, Hindus und Buddhisten. Weltreligionen im Ruhrgebiet

 

In Kooperation mit der agentur zeitsprung

 

Im Ruhrgebiet entwickelte sich seit den 1960er Jahren eine Vielfalt an Religionen. Neben den bestehenden christlichen und jüdischen Traditionen brachten Arbeitsmigranten und Flüchtlinge die Gebräuche anderer Weltreligionen mit.

 

Besucht werden verschiedene Gebetshäuser der im Ruhrgebiet vertretenen Religionen: eine Moschee, eine Synagoge, ein interreligiöser Andachtsraum, ein Buddhistisches Zentrum und ein hinduistischer Tempel.

 

Treffpunkt: Ruhr Museum, Bushalteplatz Fritz-Schupp-Allee


Kosten: 49 EUR, Anmeldung erforderlich

DI  16.05.2017   —  17:00 Uhr  Martin Luther Forum Ruhr

Besuch der Neuen Synagoge in Gelsenkirchen

 

Judith Neuwald­-Tasbach, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen, führt durch die Synagoge und gibt einen Einblick  in die Geschichte jüdischen Lebens, die jüdische Religion und das heutige Gemeindeleben.

 

Treffpunkt 16:30 Uhr: Martin Luther Forum Ruhr
17:00 Uhr: Neue Synagoge, Georgstr. 2, Gelsenkirchen


Eintritt frei, Spende zugunsten der Kinder- und Jugendarbeit erbeten

SA  10.06. bis  SA  30.09.2017   Ruhr Museum

Busexkursionen: Religiöse Orte im Ruhrgebiet

 

In Kooperation mit der agentur zeitsprung

 

Migrantinnen und Migranten brachten während aller Epochen ihren Glauben mit ins Ruhrgebiet und bereicherten damit die  religiöse Landschaft. Während der vier verschiedenen Tagestouren spannt sich der Bogen von Nord nach Süd und Ost nach West.  Die Fahrten führen zu außergewöhnlichen Kirchen und Moscheen, Synagogen und Gebetshäusern, Friedhöfen und Wallfahrtsstätten. Es stehen sowohl Führungen zur Architektur als auch zu den religiösen Traditionen auf dem Programm.

 

SA  10.06.2017

 

Zwischen Bergmannsdom, Parabelkirche und dem „Wunder von Marxloh“. Religiöse Orte im nördlichen Ruhrgebiet

 

SA  24.06.2017

 

Der Blick gen Mekka, eine kulturelle Tankstelle und der Nevigeser Wallfahrtsdom. Religiöse Orte im südlichen Ruhrgebiet

 

SA  09.09.2017

 

Heimkehrer-Kirche, Totentänze und das Neue Bauen. Religiöse Orte im östlichen Ruhrgebiet

 

SA  30.9.2017

 

Bildersturm, ein aufgeschlagenes Buch und die Trösterin der Betrübten. Religiöse Orte im westlichen Ruhrgebiet

 

 

Treffpunkt für die Exkursionen "Religiöse Orte im Ruhrgebiet":

Ruhr Museum, Bushalteplatz Fritz-Schupp-Allee

Uhrzeit: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kosten: je 49 EUR; Anmeldung erforderlich

 

Detaillierte Informationen zum Programm ab Frühjahr 2017 unter Telefon 0201 24681-444 (Besucherdienst Ruhr Museum)

FR  15.09. bis SO 17.09.2017   Ruhr Museum

Busexkursion: 500 Jahre Reformation. Eine Reise in die Lutherstädte und zu den Lutherausstellungen

 

In Kooperation mit der agentur zeitsprung

 

Zum 500­jährigen Jubiläum der Reformation finden drei nationale Ausstellungen statt. Neben der Schau „Der Luthereffekt“ in Berlin und ihrem Blick auf die globale Wirkung des Protestantismus stehen die Lutherstädte Eisenach und Wittenberg auf dem Programm. Während Wittenberg mit „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ hochrangige Exponate mit direktem Bezug zu Luther zeigt, thematisiert die Ausstellung „Luther und die Deutschen“ in der Wartburg die gesellschaftliche Situation im Deutschen Reich zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Die dreitägige Fahrt umfasst auch einen Besuch des Lutherhauses in Eisleben sowie des Augustiner­klosters in Erfurt.

 

Treffpunkt: Ruhr Museum, Bushalteplatz Fritz-Schupp-Allee


Kosten: 339 EUR inkl. Übernachtung im Doppelzimmer und Eintritte, Einzelzimmer auf Anfrage; Anmeldung erforderlich.

Telefon +49 (0)201 24681-444 (Besucherdienst Ruhr Museum)

SA 14.10.2017  —  09:00 bis 18:00 Uhr   Ruhr Museum

Busexkursion: Reform und Reformation. Kirchliche Erneuerung vor und nach Luther

 

In Kooperation mit der agentur zeitsprung

 

Der Reformorden der Zisterzienser, im späten 11. Jahrhundert gegründet, stellte mit der Rückkehr zum Evangelium sowie einem Leben in Einfachheit und Armut das vorhandene Wertesystem des Mittelalters radikal in Frage. Die neuen Ideen prägten nicht nur das klösterliche Leben, sondern gaben über die Klostermauern hinweg einer reformbereiten Gesellschaft Impulse zur Verände­rung.

 

Nach einem Besuch der Ausstellung „Der geteilte Himmel“ im Ruhr Museum folgt die Fahrt zur Ausstellung „Die Zisterzienser – Das Europa der Klöster“ im LVR-­LandesMuseum Bonn.

 

Treffpunkt: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene
Kosten: 49 EUR inkl. Eintritte und Führungsentgelt

Anmeldung erforderlich

Neue Synagoge Gelsenkirchen.
Lutherstube auf der Wartburg. Stiftung Eisenach
Fatih Moschee Essen-Katernberg, 2008. Foto Elke Broch / Stadt Essen
LVR-LandesMuseum Bonn. Foto: Jürgen Vogel