Ausstellung: Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr​

Plakat zur Ausstellung im Ruhr Museum, Gestaltung Uwe Loesch

Abschlussveranstaltung des Projekts Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr 

Programm
Begrüßung
Prof. Dr. Oliver Scheytt, Vorsitzender des Forums Kreuzeskirche Essen
Grußwort
Matthias Helms, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Essen-Altstadt
Musik

AVRAM Ensemble
Vortrag

Reformation und säkulare Gesellschaft
Prof. Dr. Lucian Hölscher, Ruhr-Universität Bochum, Vorsitzender des Beirats „Der geteilte Himmel“
Musik

AVRAM Ensemble
Diskussion
Prof. Dr. Ute Schneider, kommissarische Direktorin des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen (KWI)
Dr. Martin Grimm, Vorsitzender des Martin Luther Forums Ruhr
Prof. Heinrich Theodor Grütter, Direktor des Ruhr Museums
Prof. Dr. Oliver Scheytt, Vorsitzender des Forums Kreuzeskirche Essen
Moderation: Dr. Christiane Hoffmans, Welt am Sonntag
Musik
AVRAM Ensemble
 

Termin: DI 31.10.2017 – 14.30 Uhr

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

Die zentrale Ausstellung des Projektes im Ruhr Museum auf Zollverein erzählt die Entwicklung der Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr vom Spätmittelalter bis heute. Wie gestaltete sich das religiöse Leben im heutigen Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen von der Reformation bis zur Gegenwart mit ihrer beachtlichen Vielfalt von über 200 verschiedenen Glaubensgemeinschaften? Knapp 1000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven veranschaulichen die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte. Darüber hinaus finden die Besucher interreligiöse Vergleiche und Gegenüberstellungen zu grundlegenden Themen wie „Frömmigkeit“, „Heilige Schriften“, „Lebensstationen“, „Tod und Jenseits“ oder „Propaganda und Toleranz“.


Flyer zur Ausstellung: Download

Programm zur Ausstellung: Download

 

Termin: Mo 3.4. bis Di 31.10.2017
Veranstaltungsort: Ruhr Museum

Öffnungszeiten: Mo bis So 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 7 EUR, ermäßigt 4 EUR, Kinder /Jugendliche unter 18 Jahren frei

Die zentrale Ausstellung des Projektes im Ruhr Museum auf Zollverein erzählt die Entwicklung der Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr vom Spätmittelalter bis heute. Wie gestaltete sich das religiöse Leben im heutigen Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen von der Reformation bis zur Gegenwart mit ihrer beachtlichen Vielfalt von über 200 verschiedenen Glaubensgemeinschaften? Knapp 1000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven veranschaulichen die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte. Darüber hinaus finden die Besucher interreligiöse Vergleiche und Gegenüberstellungen zu grundlegenden Themen wie „Frömmigkeit“, „Heilige Schriften“, „Lebensstationen“, „Tod und Jenseits“ oder „Propaganda und Toleranz“.

Flyer zur Ausstellung: Download

Programm zur Ausstellung: Download

 

Termin: Mo 3.4. bis Di 31.10.2017

Veranstaltungsort: Ruhr Museum

Öffnungszeiten: Mo bis So 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 7 EUR, ermäßigt 4 EUR, Kinder /Jugendliche unter 18 Jahren frei

Großes Abschlusskonzert​ zur Lutherdekade

Plakat NPW Konzert 29.10.2017 Martin Luther Forum Ruhr

Mit Unterstützung der Volksbank Ruhr Mitte


Neue Philharmonie Westfalen, Leitung: GMD Rasmus Baumann


Zum Abschluss der Lutherdekade spielt die Neue Philharmonie Westfalen unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Rasmus Baumann unter anderem die als Reformations-Sinfonie bekannt gewordene Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 107 von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Termin: SO 29.10.2017 – 18:00 Uhr

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

Eintritt: VVK 20 / 18 EUR, AK 23 / 21 EUR

Innenraum Kreuzeskirche Essen, Foto: Forum Kreuzeskirche Essen