Museumstheater-Workshop: Glaubenssache. Von Luthers Zeit bis heute – In Szene gesetzt​

Ausstellung: Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr​

Plakat zur Ausstellung im Ruhr Museum, Gestaltung Uwe Loesch

11./12.10.2017 Symposium zur h-Moll Messe. Musikwissenschaftler und Theologen befragen und deuten ein Hauptwerk Bachs​

In Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Leitung: Prof. Dr. Andreas Jacob, Prof. (stv.) Dr. Dominik Höink

 

15.10.2017 Konzert „Messe h-moll“ J.S. Bach

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Sopran: Jana Baumeister
Alt: Eva Nesselrath
Tenor: Valdemar Villadsen
Bass: Markus Volpert
Essener Kantorei
Essener Barockorchester
Leitung: Andy von Oppenkowski

Kein religiöses Werk der Musikgeschichte, insbesondere unter den Messvertonungen, ist revolutionärer und überkonfessioneller als Bachs Opus Ultimum, die Messe in h-­moll. Sie zeigt die Umset­zung von Luthers Grundgedanken, dass Musik klingende Predigt, also Auslegung ist. Dieses Werk ist durch eine musikwissenschaft­liche Tagung, auch für interessierte Laien, und ein Konzert ein Highlight des Veranstaltungsprogramms.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche


Teilnahme Tagung kostenlos, Anmeldung erbeten

Nähere Informationen können Sie dem Flyer zur Tagung entnehmen.

 

Eintritt Konzert: VVK 28 / 23 / 15 EUR + 15 / 10 / 5 EUR, AK zzgl. 1 EUR je Ticket

Wie Sie an Eintrittskarten kommen, erfahren Sie >>hier.

Die zentrale Ausstellung des Projektes im Ruhr Museum auf Zollverein erzählt die Entwicklung der Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr vom Spätmittelalter bis heute. Wie gestaltete sich das religiöse Leben im heutigen Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen von der Reformation bis zur Gegenwart mit ihrer beachtlichen Vielfalt von über 200 verschiedenen Glaubensgemeinschaften? Knapp 1000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven veranschaulichen die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte. Darüber hinaus finden die Besucher interreligiöse Vergleiche und Gegenüberstellungen zu grundlegenden Themen wie „Frömmigkeit“, „Heilige Schriften“, „Lebensstationen“, „Tod und Jenseits“ oder „Propaganda und Toleranz“.


Flyer zur Ausstellung: Download

Programm zur Ausstellung: Download

 

Termin: Mo 3.4. bis Di 31.10.2017
Veranstaltungsort: Ruhr Museum

Öffnungszeiten: Mo bis So 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 7 EUR, ermäßigt 4 EUR, Kinder /Jugendliche unter 18 Jahren frei

in Kooperation mit dem Theater Zebula

 

In diesem Rundgang durch die Ausstellung „Der geteilte Himmel“ des Ruhr Museums setzt eine Schauspielerin Themen zur Reformation und deren Wirkung bis heute in Szene. Davon inspiriert, begeben sich die Schüler und Schülerinnen auf eine Zeit- und Entdeckungsreise. In der anschließenden Schreib- und Theaterwerkstatt formulieren sie anhand selbst ausgewählter Exponate eigene Moritaten zur „Glaubenssache“ und stellen sie szenisch vor.


Termine: DI 26.9., MI 27.9., DO 28.9., FR 29.9.2017
Startzeit: zwischen 10:00 und 13:00 Uhr frei vereinbar; Dauer 90 Minuten
Treffpunkt: Ruhr Museum, Counter 24m Ebene
Kosten: 160 EUR pro Schulklasse; Anmeldung erforderlich​

Die zentrale Ausstellung des Projektes im Ruhr Museum auf Zollverein erzählt die Entwicklung der Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr vom Spätmittelalter bis heute. Wie gestaltete sich das religiöse Leben im heutigen Ruhrgebiet und in Nordrhein-Westfalen von der Reformation bis zur Gegenwart mit ihrer beachtlichen Vielfalt von über 200 verschiedenen Glaubensgemeinschaften? Knapp 1000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven veranschaulichen die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte. Darüber hinaus finden die Besucher interreligiöse Vergleiche und Gegenüberstellungen zu grundlegenden Themen wie „Frömmigkeit“, „Heilige Schriften“, „Lebensstationen“, „Tod und Jenseits“ oder „Propaganda und Toleranz“.

Flyer zur Ausstellung: Download

Programm zur Ausstellung: Download

 

Termin: Mo 3.4. bis Di 31.10.2017

Veranstaltungsort: Ruhr Museum

Öffnungszeiten: Mo bis So 10:00 – 18:00 Uhr

Eintritt: 7 EUR, ermäßigt 4 EUR, Kinder /Jugendliche unter 18 Jahren frei

Blick in die Abteilungen „Mission“ und „Religionsgemeinschaften“; © Ruhr Museum, Foto: Deimel + Wittmar

Ökumenischer Open Air Fahrradgottesdienst​

Tagung Luther Reloaded. Brauchen wir eine neue Reformation?​

In Kooperation mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut Essen, dem Muslimischen Forum Deutschland und der Evangelischen Akademie im Rheinland

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Leitung: Friedrich Jaeger, Kulturwissenschaftliches Institut Essen; Jörgen Klußmann, Evangelische Akademie im Rheinland; Aladdin Sarhan, Muslimisches Forum Deutschland; Martin Grimm, Martin Luther Forum Ruhr

 

Auf verstörende Weise sind wir aktuell mit dem Aufkommen fundamentalistischer Strömungen und damit verbundener Gewaltpotentiale in verschiedenen Weltreligionen unserer Gegenwart konfrontiert. Diese Entwicklungen haben in den islamisch gepräg­ten Gesellschaften des Nahen und Mittleren Ostens zwar ihren dramatischsten Ausdruck gefunden, eine Ausbreitung fundamen­talistischer Strömungen lässt sich grundsätzlich aber auch in anderen Religionen – im Christentum, im Buddhismus und im Hinduismus gleichermaßen – beobachten. Ergibt sich angesichts dieser Tendenzen die Möglichkeit und Notwendigkeit einer neuen Reformation? Und wie könnte diese in den einzelnen Religionen beschaffen sein?

 

Termin: DO 19.10. und FR 20.10.2017

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erbeten

 

Nähere Informationen können Sie dem Flyer zur Tagung entnehmen.

Martin Luther Forum Ruhr, Gladbeck

Ein Beitrag der Evangelischen Kirche in Essen zur Veranstaltungsreihe „95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten“ der Evangelischen Kirche im Rheinland
 
Liturgie und Ansprache: Pfarrer Gerd Heusch, Pfarrer Steffen Hunder
Musikalische Gestaltung: Bläserkreis der Neuen Paulskirche unter der Leitung von Andreas Roth
 
Zur Eröffnung des Zechenfestes am 23.09.2017 findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „95 Gottesdienste an ungewöhnlichen Orten“ der Evangelischen Kirche im Rheinland eine Fahrrad­-Stern­fahrt nach Zollverein statt, wo ein ökumenischer Open Air Fahr­radgottesdienst gefeiert wird und im Anschluss die Ausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“ im Ruhr Museum besucht werden kann.
 
Termin: SA  23.09.2017 15:00 Uhr

Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein, Areal A [Schacht XII], Gleisboulevard (neben Halle 12 [A12])

 

Start Fahrradsternfahrt: ab 13:00 Uhr über das gesamt Stadtgebiet verteilt
Weitere Information zu Zubringertouren unter www.ack-essen.de
 
www.reformation2017-essen.de

J. S. Bach im Jahre 1746, Ölgemälde von Elias Gottlob Haußmann aus dem Jahre 1748. Wikipedia Gemeinfrei