Konzerte

LUTHER. Pop Oratorium
Israel in Egypt, Sängerin; Foto: peuserdesign.de
Calmus Ensemble, Foto: Bertram Bölkow
Essener Kantorei
Orgel Kreuzeskirche Essen, Foto: Marcus Stark
Ensemble Fortuna Canta
Landes-Jugen-Posaunenchor Westfalen und Lippe
GMD Rasmus Baumann dirigiert die Neue Philharmonie Westfalen; Foto: Pedro Malinowski
Der Knabenchor in der Marktkirche Hannover, Advent 2013, Foto: Imme Henrike Wolters
Martin Luther - Johann Spangenberg: Kirchengesenge Deudtsch / auff die Sontage und fürnemliche Feste / durchs gantze jar, Magdeburg 1545

LUTHER. Pop Oratorium 
 

Ein Projekt des Martin Luther Forum Ruhr in Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Mit Unterstützung der ELE Emscher Lippe Energie GmbH und der Stiftung der Sparkasse Gladbeck

 

Leitung: Kreiskantoren Wolfgang Flunkert, Herne, und Matthias Uphoff, Bottrop

 

Nach der überaus erfolgreichen Uraufführung des Pop-­Oratorium LUTHER am 31. Oktober 2015 in der Westfalenhalle Dortmund wird es in der Maschinenhalle in Gladbeck­-Zweckel eine regionale Aufführung unter der Leitung der Kreiskantoren Wolfgang Flun­kert und Matthias Uphoff mit einem Projektchor von über 150 Sängerinnen und Sängern und mit Solisten sowie  mit Orchester und Band geben. Die Idee des Pop-Oratoriums LUTHER von Michael Kunze (Text) und Dieter Falk (Musik) ist es, die Grundanliegen der Reformation in einer zeitgemäßen, unterhaltsamen Form anhand der Person des Reformators Martin Luther für eine breite Öffentlichkeit zu erzählen.

 
Veranstaltungsort: Maschinenhalle Gladbeck-Zweckel

Uhrzeit: 18:00 Uhr

 

Eintritt: VVK 20 / 18 EUR, AK 23 / 21 EUR

 

www.maschinenhalle-gladbeck.de

SA  12.11. /  SO  13.11.2016  Maschinenhalle Gladbeck

Interreligiöses Oratorium

G.F. Händel „Israel in Egypt. From Slavery to Freedom“ 

 

Mit Unterstützung der GENO BANK ESSEN und der Kunststiftung NRW

 

Essener Kantorei, L‘arte del mondo, The Alol Ensemble, Yair Dalal

Leitung: Werner Ehrhardt 

 

Dieses Projekt ist auf der Grundlage der gemeinsamen Geschichte und Wurzeln der drei monotheistischen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam entstanden. Sein Ziel ist es, eine Vision des Respekts und des friedlichen Miteinanders zwischen den Völkern, unabhängig von Kulturen und Religionen, und ein Sinnbild für die Befreiung aus Abhängigkeit und Unterdrückung zu entwer­fen. Dem Publikum sollen durch die Verschmelzung der originalen Händelwerke mit traditionellen jüdischen und muslimischen Kompositionen neue Zugänge und Visionen eröffnet werden – Respekt, Toleranz und Verständnis für das jeweils Andere durch die Kraft der Musik. 

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: VVK 28/23/15 EUR +  15/10/5 EUR, AK zzgl. 1 EUR je Ticket

SA  31.12.2016 — 19:00 Uhr   Kreuzeskirche

Orgelfestival.Ruhr2017 – Klangraum Europa im Ruhrgebiet

 

Eine Veranstaltung des Orgelfestival.Ruhr

 

Gijs Burger, Andreas Fröhling, Ludwig Kaiser, Klaus Müller, Andy v. Oppenkowski, Marcus Strümpe

 

Das Orgelfestival.Ruhr hat sich in den Jahren seines Bestehens seit 2008 zu einem Eckpfeiler des kulturellen Sommerlebens in der Metropole Ruhr entwickelt. In seinem Konzertprogramm im Jahr 2017 wird es den Aspekt des Reformationsjubiläums besonders aufgreifen. Zu erleben in sechs evangelische Hauptkirchen von Duisburg bis Dortmund.

 

Vor jedem Konzert findet eine Einführung um 17:45 Uhr statt.

 

SO  25.06.  18:00 Uhr  Salvatorkirche Duisburg

Orgel: Thomas Ospital, Frankreich

 

SO  02.07.  18:00 Uhr  Altstadtkirche Gelsenkirchen

Orgel: Mona Rozdestvenskyte, Litauen

 

SO  09.07.  18:00 Uhr  Petrikirche Mülheim an der Ruhr

Orgel: Gijs Burger, Mülheim

 

SO  16.07.  18:00 Uhr Melanchthonkirche Bochum

Orgel: Maria Kaczor, Polen

 

SO  23.07.  18:00 Uhr  Kreuzeskirche Essen

Orgel: Taras Baginets, Rußland

 

SO  30.07.  18:00 Uhr  St. Marien Dortmund
Orgel: Klaus Müller, Dortmund

 

SO  06.08.  18:00 Uhr  Altstadtkirche Gelsenkirchen

Orgel: Andreas Fröhling, Gelsenkirchen

 

SO  13.08.  18:00 Uhr  Melanchthonkirche Bochum

Orgel: Ludwig Kaiser, Bochum

 

SO  20.08.  18:00 Uhr  Petrikirche Mülheim an der Ruhr

Orgel: Simon Johnson, GB

 

SO  27.08.  18:00 Uhr  Salvatorkirche Duisburg

Orgel: Marcus Strümpe, Duisburg

 

SO  03.09.  18:00 Uhr  Kreuzeskirche Essen

Orgel: Andy von Oppenkowski, Essen

 

SO  10.09.  18:00 Uhr  St. Marien Dortmund        
Orgel: Irénée Peyrot, Frankreich

 

SA  16.09.  15:00 Uhr  Petrikirche Mülheim

Familienkonzert Camille Saint Saens: "Karneval der Tiere"

Orgel: Klaus Müller und Bettina Strübel

 

SO  24.09. 15:30 Uhr  Kreuzeskirche Essen
Orgelwahlkonzert aller sechs Ruhrkantoren

 

Eintritt: AK 10 EUR, Schüler und Studenten frei (Familienkonzert frei)

 

www.orgelfestival-ruhr.de

SO  25.06. bis  SO  24.09.2017  Sechs ev. Hauptkirchen von Duisburg bis Dortmund

Sommer Pop­-Konzert Falk & Sons: A Tribute to Luther, Bach und Co.
 

In Kooperation mit dem Evangelischen Kirchenkreis Gladbeck-Bottrop-Dorsten

 

Mit Unterstützung der ELE Emscher Lippe Energie GmbH und der Stiftung der Sparkasse Gladbeck

 

Die Band „Falk & Sons“ ist mit dem Programm „A Tribute to Luther, Bach und Co.“ zu Gast. Neben Luther spielen der Musikproduzent und Komponist Dieter Falk und seine Söhne Max und Paul im interaktiven Konzert Hits aus ihrem J.S. Bach-­Album „Celebrate Bach“.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr


Eintritt: VVK 12 / 10 EUR, AK 14 / 12 EUR

FR  07.07. — 19:30 Uhr  /  SO  09.07.2017 — 17:00 Uhr    MLFR

„… weil die lieben Engelein selber Musikanten sein!“ (Martin Luther). 

Bläsermusik zur Reformation

 

Landes-Jugend-Posaunenchor Westfalen und Lippe

 

Leitung: Landesposaunenwarte Ulrich Dieckmann, Christian Kornmaul und Daniel Salinga

 

Bereits im Herbst 2013 konnte durch die Landesposaunenwarte die Idee umgesetzt werden, ein Jugend-­Auswahlensemble zu gründen. Hier werden engagierte und begabte Bläserinnen und Bläser zwischen 15 und 25 Jahren gefordert und gefördert. Der westfälisch-­lippische LandesJugendPosaunenchor hatte im Jahr 2014 seine Premiere. 35 Jugendliche und junge Erwachsene spielten in der Christuskirche in Detmold ihr erstes Konzert. Im Programm für das Reformationsjubiläumsjahr 2017 wird eine Auftragskomposition zu Melodien des Reformators Martin Luther aufgeführt.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt frei, Spende zugunsten der Chorarbeit erbeten

SO  10.09.2017 — 18:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

Anschläge. Konzert der 95 Thesen. 

Luthers Disputationsangebote in heutiger  Übersetzung.

 

Michael Walter, André Wülfing

 

Das Gelsenkirchener Künstler-­Duo Michael Walter und André Wülfing nimmt sich des Reformationsgedenkens an. Sie lassen Martin Luther heute fragen: Was ist gerecht? Was soll sich ändern, damit unsere Welt lebenswerter wird? Der Reformator war zur Erhaltung der Wahrhaftigkeit seiner kirchlichen Lebens­welt angetreten,  um eine selbstherrliche Obrigkeit gegen das Selbstbestimmungsrecht des unterdrückten Kirchenvolks argumentativ zu entlarven. Hierbei war Luther von Klarheit und radikaler Vision genauso getragen wie oftmals von Zweifel und Irritation zerrissen. Seine Perspektive von „unten“ soll auch heute gelten und findet im Konzertwerk „Anschläge“ zeitgenössisch thesenhaften, szenischen und klanglichen Ausdruck.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt: VVK 10/8 EUR, AK 12/10 EUR

SO  24.09.2017 — 15:00 Uhr (statt 18:00 Uhr)   Martin Luther Forum Ruhr

Großes Abschlusskonzert

 

Mit Unterstützung der Volksbank Ruhr Mitte


Neue Philharmonie Westfalen, Leitung: GMD Rasmus Baumann

 

Zum Abschluss der Lutherdekade spielt die Neue Philharmonie Westfalen unter Leitung ihres Generalmusikdirektors Rasmus Baumann unter anderem die als Reformations­-Sinfonie bekannt gewordene Sinfonie Nr. 5 d-­Moll op. 107 von Felix Mendelssohn Bartholdy.

 

Veranstaltungsort: Martin Luther Forum Ruhr

 

Eintritt: VVK 20/18 EUR, AK 23/21 EUR

SO  29.10.2017 — 18:00 Uhr   Martin Luther Forum Ruhr

DI  31.10.2017 — 18:00 Uhr    Philharmonie Essen

Festkonzert zum Reformationstag

Luthers Kraft in Musik

 

Eine musikalische Geschichte der Reformation von den Anfängen bis heute. Zentrale Veranstaltung der Evangelischen Kirche in Essen

 

Ausgewählte Chöre und Ensembles verbinden herausragende Beispiele geistlicher Musik zu einem moderierten Festprogramm. Auf diese Weise erschließen sie den bedeutenden Beitrag, den die Reformation zur Musikgeschichte geleistet hat, und machen Vielfalt wie Einheit evangelischer Stimmen und  Stimmungen im Wandel der musikalischen Epochen sichtbar.

 

Veranstaltungsort: Philharmonie Essen

 

Eintritt: VVK 23/25/23/15 EUR

 

www.reformation2017-essen.de
www.philharmonie-essen.de

Calmus Ensemble: Luthers Lieder

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Die Lieder Martin Luthers – gecovert von Bach, Schein, Reger, Mendelssohn­-Bartholdy u.a.

 

Calmus, eine der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands, hat aus den vielfältigen Lutherliedern Collagen zusammengestellt. Diese Choralmotetten führen vom Mittelalter, der Renaissance und der Romantik bis in die Moderne und beleuchten Martin Luthers Lieder von den unterschiedlichsten Seiten. Es kommt zu ganz neuen Verbindungen zwischen den verschiedenen Epochen und Stilen. Aus einzelnen Motetten, Kanta­tensätzen, Parodiemessen, Orgelmusik, Hymnen und gregoriani­schen Chorälen entstehen neue Klanggebäude. Ein einzigartiges und abwechslungsreiches Programm und eine große Hommage an den Reformator Martin Luther.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: VVK 28/23/15 EUR + 15/10/5 EUR, AK zzgl. 1 EUR je Ticket

SO  15.1.2017 — 18:00 Uhr  Kreuzeskirche

SA  25.03.2017 — 18:00 Uhr   Kreuzeskirche

Konzert: O sacrum convivium

 

Im Rahmen von BRENN.Punkt Abendmahl - The Burning Supper
Mit Unterstützung von Kunststiftung NRW und DB Schenker


Essener Kantorei, Andy von Oppenkowski


Unter dem Eindruck des Kunstwerks „The Burning Supper“ wird das Konzert durch Chormusik a cappella und Orgelmusik gestaltet. Werke der englischen Renaissance und der frühen Moderne betrachten und interpretieren das Passions- und Abendmahlsgeschehen. Im Zentrum stehen zwei Werke von Olivier Messiaen (O sacrum convivium, Le banquet célèste), die das Abendmahl und die Person Jesus Christus thematisieren. Das Programm wird gerahmt durch das Kyrie und Agnus Dei mit Vertonungen von William Byrd und aus Frank Martins beeindruckender doppelchöriger Messe. Weitere Werke von Thomas Tallis, Antonio Lotti (Crucifixus) und Francis Poulenc greifen besonders das Passionsgeschehen auf. Zwei geistliche Impulse setzen die Musik und das Kunstwerk von Julia Bornefeld unter dem ökumenischen Aspekt des Abendmahls in Bezug zueinander.
 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: AK 15/10 EUR

SA  20.05.2017 — 18:00 Uhr   Kreuzeskirche

Die Gedanken sind frei. 500 Jahre Lieder der Reformation

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Stephan Abel (Saxophon), Capella de la Torre, Knabenchor Hannover

 

Gesamtleitung: Prof. Jörg Breiding

 

Wie hat die Musik um 1500 geklungen? Welche Rolle spielte sie im alltäglichen und kirchlichen Leben der Menschen in dieser Zeit? Und wie kann Luther heute klingen? Das Spektrum der Werke reicht von Originalkompositionen der Lutherzeit, wie zum Beispiel der Choralsatz aus dem ersten Wittenbergischen Gesangbuch von Johann Walter (1524), über Madrigale und Choralbearbeitun­gen der Renaissance bis hin zu für das Konzertprojekt erstellten (Volks)Lied-­Arrangements für die drei Klangkörper: Knabenchor, Capella de Torre, Stephan Abel & Band.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: VVK 28/23/15 EUR + 15/10/5 EUR, AK zzgl. 1 EUR je Ticket

SO  30.07.2017 — 18:00 Uhr   Kreuzeskirche

Fortuna Canta: „musicam habe ich allzeit lieb gehabt“ (Martin Luther). 

Weltliche und geistliche Lieder aus der Reformationszeit

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Martin Luther, Theologe und Übersetzer der Heiligen Schrift, war auch als Dichter, Komponist und Sänger bekannt. Seine Musik und die seiner Anhänger soll in diesem Konzertprogramm Gehör finden. Dabei beschränken Fortuna Canta sich nicht auf die geistli­chen Choräle, sondern beziehen Lieder aus allen Lebensbereichen ein, die den Menschen der Renaissancezeit eindrücklich beschrei­ben. Darum stehen protestantische Lieder neben zünftigen Trink­liedern, Jahreszeitenlieder, die von der Not im Winter berichten, neben zarten Liebesliedern.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: AK 12 EUR, keine Ermäßigung

SO  15.10.2017 — 18:00 Uhr   Kreuzeskirche

Messe h-moll von Johann Sebastian Bach

 

Mit Unterstützung der Kunststiftung NRW

 

Essener Kantorei, Essener Barockorchester und Solisten

Leitung: Andy v. Oppenkowski

 

Kein religiöses Werk der Musikgeschichte, insbesondere unter den Messvertonungen, ist revolutionärer und überkonfessioneller als Bachs Opus Ultimum, die Messe in h­moll. Sie zeigt die Umset­zung von Luthers Grundgedanken, dass Musik klingende Predigt, also Auslegung ist. Dieses Werk ist durch eine musikwissenschaft­liche Tagung (11.und 12.10.2017) auch für interessierte Laien, und ein Konzert ein Highlight des Veranstaltungsprogramms.

 

Veranstaltungsort: Kreuzeskirche

 

Eintritt: VVK 28/23/15 EUR + 15/10/5 EUR, AK zzgl. 1 EUR je Ticket

SA  16.09.2017 — 19:30 Uhr    UNESCO-Welterbe Zollverein

AVRAM Ensemble: Abrahamkonzert

 

Im Rahmen des Interreligiösen Festes: Taste of religion. Haus der Religionen auf Zeit

 

AVRAM Ensemble - Klangbrücken zwischen den Kulturen

 

Die interkulturelle Formation virtuoser Musiker widmet ihr Zusammenspiel dem Frieden und setzt sich für eine Welt des toleranten Miteinanders der Kulturen ein. Das Ensemble um die Sängerin Schirin Partowi entwickelt eine bewegende Musik der Begegnung und Verschmelzung von jüdischer, christlicher und islamischer Tradition, bis hin zu ganz neuen Klängen, die AVRAMs unverkennbaren Stil geprägt haben. Alte und neue Texte der Mystik, Philosophie und Theologie aus Ost und West bilden den roten Faden für die fantasievolle, pulsierende Musik von AVRAM. Die Musiker entwerfen eine von Respekt getragene Zukunftsvision, die in eine Welt des toleranten Miteinanders der Kulturen und Religionen führt. Mit den Klängen dieser Vision hat das aus der Kulturhauptstadt RUHR.2010 in Essen entstandene Ensemble bisher in bald 50 Konzerten in Kirchen, Synagogen, Moscheen, Museen, Konzertsälen und Open Air seine Zuhörer begeistert.

 

Veranstaltungsort: UNESCO-Welterbe Zollverein Halle 12

 

Eintritt: frei

 

www.avram-ensemble.de

AVRAM Ensemble; Foto: Arthur Wiens
Falk & Sons